8 Wege

Mit dem Ausstellungskatalog der Künstlergruppe MGKA vereinen wir die künstlerischen Wege seiner acht Mitglieder in einer Publikation.

Die MGKA ist eine Gruppe befreundeter Künstler, die sich in verschiedenen Kunstrichtungen bewegen. Mit der Ausstellung „8 Wege“ bietet die Künstlergruppe zum fünften Mal einen Einblick in ihre aktuellen Arbeiten.

Herausforderung

Die in der Ausstellung gezeigten Werke entstanden zu den unterschiedlichsten Themen und bedienen sich verschiedener Techniken. Der Katalog soll diese Arbeiten in einem Medium zusammenbringen.

Konzept

Wir planen den Ausstellungskatalog mit 52 Seiten für den Innenteil plus vier Seiten für den Umschlag.

Den Innenteil trennen wir in acht gleiche Teile und grenzen diese durch rosafarbenes Papier ab. Auf den Trennseiten zeigen wir Ansichten der Ausstellung und machen die Seiten damit gleichzeitig zum verbindenden Element für die unterschiedlichen Künstler.

Die Arbeiten jedes Einzelnen werden auf jeweils vier Seiten gezeigt. Die Gestaltung nimmt sich hier zurück und stellt die Werke in der Vordergrund. Das Layout halten wir dennoch abwechslungsreich.

  • 1 / 5

Die Arbeiten jedes Einzelnen werden auf jeweils vier Seiten gezeigt.

In der Mitte des Katalogs wird der Rhythmus gebrochen, da es hier keine Trennseite zwischen zwei Künstlern gibt. Stattdessen wird dort eine Gruppenarbeit der aufeinanderfolgenden Künstler gezeigt.

8-wege page 26-27

Die Mitte des Katalogs zeigt eine Gruppenarbeit zweier Künstler.

Den Umschlag nutzen wir um die Künstlergruppe vorzustellen. Auf dem Cover wird zu jedem Mitglied eine typische Arbeit gezeigt. Auf der Rückseite findet der Leser jeweils eine Kurzvita.

Cover

Cover

Das Cover ist eine kleine Vorschau für die Arbeiten der einzelnen Künstler.

Der Inhalt bildet die Form

Bereits beim Umschlag des Katalogs wird klar, dass es sich bei „8 Wege“ um eine Gruppenausstellung handelt. Durch das Cover gewinnt der Leser einen ersten Eindruck zu Vita und Schaffen der Künstler, es dient zudem auch als Inhaltsverzeichnis.

Der Ausstellungskatalog bewahrt durch seine klare Struktur die Eigenständigkeit der einzelnen Künstler. Die Ansichten der Ausstellung bilden dabei ein verbindendes Element.

Projektdetails